Header Image

Die Alte Kapelle ist eines der ältesten Baudenkmäler Haßbergens und wird heute vom Heimatverein Haßbergen als Veranstaltungsort für Konzerte, Lesungen und Kleinkunst betrieben. Auch für Hochzeiten kann das Gebäude angemietet werden.

Anbau

Die Geschichte der Alten Kapelle

Die auf einem Geestsporn liegende kleine Backsteinkapelle ist aus Handstrichziegeln im Klosterformat errichtet. Sie besitzt für die Ortsentwicklung eine nachhaltige Bedeutung. Markant für das Gebäude ist der steile Dachstuhl, das massive Mauerwerk und der freistehenden Glockenturm inmitten des ummauerten Kirchhofes. Nach dem Neubau der Marienkirche und deren Einweihung Pfingsten 1962 verlor die bis dahin als Dorfkirche genutzte Marienkapelle ihre Aufgabe. Zwar wurden in den Folgejahren noch Sicherungsmaßnahmen zur Erhaltung der Gebäudesubstanz im Dach- und Fensterbereich durchgeführt, dennoch war die als Abstellraum genutzte Kapelle dem Verfall preisgegeben.

Von 1981 bis 1983 bemühten sich Jugendliche um den weiteren Erhalt der Alten Kapelle. Aufgrund der geringen finanziellen Möglichkeiten wurde zumindest erreicht, dass der ummauerte Kirchhof renoviert wurde. Um weitere Aufmerksamkeit auf das Haus zu lenken ließen Kapellen- und Kirchenvorstand 1986 einen Abrissantrag stellen.

Der drohende Abbruch und der damit unwiederbringliche Verlust war Anlass aus einer Interessengemeinschaft für den Fortbestand der Kapelle im April 1988 unter Vorsitz von Heiko Mönch den Heimatverein Hassbergen e. V. zu gründen. Paragraph 2 der Satzung schrieb fest: "Vordringliche Aufgabe ist die bauliche Erhaltung und Sicherung der alten Marienkapelle. Der Verein strebt kulturelle Aktivitäten in der von ihm wieder hergestellten Kapelle an."

Mit der Idee der künftigen Nutzung als kulturellem Dorfmittelpunkt konnte die Finanzierung über verschiedenste Institutionen und Stiftungen sichergestellt werden. Starthilfe waren hier 20.000,- DM der Landeskirche für "gesparte" Abbruchkosten.

Die sechsköpfige Musikgruppe hat sich "just for fun" vor dem 18. Singing Pub 2009 gebildet, um die Pausen zwischen den Bands, die auf der Außenbühne beim irischen Abend spielen, musikalisch auf der Bühne in der Alten Kapelle "zu füllen". Dabei hat sich herausgestellt, dass der bunte Mix aus MusikerInnen ihre Hobbymusik gemeinsam fortsetzen wollen und das Repertoire von Irish-Scottish-Folk bis Country, Oldies und alles, was Spaß macht, aktuell bei Proben in der Alten Kapelle erweitern. Mittlerweile hat die Band bei verschiedensten Events in und um die Alte Kapelle Musik gemacht und stand bei Auftritten zwischen Bremen und Hannover auf der Bühne.
Weitere Infos über Heiko Mönch (05024/8259).

Old Chape Five besteht aus:

Wilfried Bruns - Gesang / Kontrabass
Birgit Carstens - Gesang / Percussion
Carina Finze - Fiddle
Johannes Götzinger - Gesang / Gitarre / Cajon
Heiko Mönch - Gesang / Flöten / Harp
Tjark Stein - Gesang / Akkordeon

Der Name "Kapellis" bezieht sich auf den Entstehungsort der Gruppe - die Alte Kapelle in Haßbergen. Hier hat die Band nach dem Start des Kulturprogramms musikalisch plattdeutsche Abende und den alljährlich stattfindenden Familiengottesdienst begleitet. Bis 2008 traten die "Kapellis" als Hauptband beim traditionellen "Singing Pub" auf. Heute ist die siebenköpfige Irish-Scottish-Folk-Band beim "Whiskytasting" jeweils im März in der Alten Kapelle zu hören.

Die Kapellis besteht aus:

Frank Ohnesorge - Mandoline, Bouzouki, Banjo, Bodhrán, Gitarre, Low Whistle, Harp, Lead-Vocals
Ute Hoffmann - Gitarre & Gesang
Horst Frey - Mandoline, Mandola, Bouzouki, Dulcimer, Gitarre, 12-String Gitarre, Bodhrán, Vocals
Inge Graf - Banjo, Irische Flöte, Backingvocals
Hartmut Grulke - Whistles, Harmonica, Highland Bagpipes, Backing Vocals
Regina Wehmeyer - Akkordeon, Bodhrán, Waschbrett, Spoons & Eggs
Thomas Schneegluth - Bass, Gitarre, Backing-Vocals